Szenarien

Die Absatzfinanzierung

Posted · Add Comment

Der Turbolader für Ihren Vertrieb

Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie Sie Ihren Absatz durch den Einsatz von Finanzierungsinstrumenten ausweiten können. Hierbei sind jedoch auch etliche rechtliche Besonderheiten zu  beachten.

1. Was heißt das?

Absatzfinanzierung im engeren Sinne hat zum Gegenstand, dass Sie Ihren Kunden bei der Finanzierung des Kaufs Ihrer Produkte Hilfestellung leisten. Dies kann auf unterschiedlichem Wege geschehen. Zu nennen sind hier zunächst die Vermittlung oder Bereitstellung von entsprechenden Darlehen oder die Entwicklung und das Angebot entsprechender Finanzierungs-Leasingkonstruktionen. Auch besteht die Möglichkeit, dass Sie, über die Vermittlung oder Bereitstellung von entsprechenden Finanzierungsmöglichkeiten hinaus, weitere Unterstützungen leisten, etwa durch Zinssubventionierungen. In rechtlicher Hinsicht sind hier zwei Vertragsverhältnisse zu unterscheiden: Zum einen ist dies der zwischen Ihnen und dem betreffenden Finanzinstitut zu schließende Rahmenvertrag, der Abwicklungsfragen zu Inhalt hat, gegebenenfalls aber auch die Kosten- und Zinssubventionierung regelt. Zum anderen ist aber auch Ihr Vertragsverhältnis zu Ihrem Kunden entsprechend auszugestalten, neben dem eigentlichen Kaufvertrag bedürfen die Besonderheiten der Absatzfinanzierung einer entsprechenden Regelung. Dies gilt insbesondere, wenn es sich bei Ihren Kunden um Verbraucher handelt, da hier dann zusätzlich Vorschriften des Verbraucherschutzes, insbesondere die Besonderheiten des Verbraucherdarlehensrechts sowie des Widerrufsrechts bei verbundenen Geschäften, zu berücksichtigen sind. Ebenfalls in diese Kategorie fallen die klassischen Instrumente der Exportfinanzierung, d. h. insbesondere verschiedene Formen der Exportgarantien. Im weiteren Sinne kann die Absatzfinanzierung aber auch den Ankauf Ihrer Forderungen durch Finanzinstitute zum Inhalt haben, sei es im Einzelfall (sog. Forfaitierung), sei es revolvierend auf Grundlage eines entsprechenden Rahmenvertrages (sog. Factoring). Auch beim Abschluss und der Durchführung dieser Verträge sind, neben den ‚üblichen‘ kaufmännischen (Konditionen-) Fragen, rechtliche Besonderheiten zu beachten.

2. Was ist zu tun?

Nach Klärung der grundsätzlichen Frage, ob überhaupt und gegebenenfalls welche Instrumente der Absatzfinanzierung für Sie in Betracht kommen, sind hierfür die vertraglichen Grundlagen zum Finanzierungsinstitut einerseits und zu Ihren Kunden andererseits zu schaffen. Dies sollte aufgrund der hiermit verbundenen komplexen (auch) rechtlichen Fragen, die sich nicht zuletzt auch aus der ‚Dreiecksbeziehung‘ zwischen Ihnen, Ihrem Kunden und dem Finanzinstitut ergeben können, nicht ohne rechtlichen Beistand geschehen.

3. Wie können wir Ihnen helfen?

Wir verfügen über langjährige Erfahrung mit den rechtlichen und kaufmännischen Fragestellungen, die im Rahmen der Absatzfinanzierung auftreten können.

Wir helfen Ihnen gerne.

Bitte sprechen Sie uns an.
 

SCHUBERT Rechtsanwälte

+49 221 1602200

info@schubert-law.com

Rechtsanwälte

 
SCHUBERT